lionfish

Newsletter

Um unsere Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein .

Reiseziele > Kenia

KENIA

In Kenia wartet auf Besucher eine einmalige Welt der Wunder - von ursprünglicher Wildnis bis hin zu schneebedeckten Berggipfeln. Es gibt tropischen Regenwald, mit Vulkankratern übersäte Täler, die an eine Mondlandschaft erinnern und Seen, deren Ufer unzählige Flamingos wie ein rosafarbener Schleier säumen. Berühmt sind vor allem die weiten Savannen in der es von Tieren nur so wimmelt und die traumhaften Sandstrände am Indischen Ozean.
Kenia hat drei sehr gute Marineparks mit klarem Wasser, ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Die Sicht ist am besten in der Trockenzeit - Januar bis März und von Juni bis Oktober. Viele der Küstenhotels haben gut ausgerüstete Tauchbasen, die auch Tauchkurse anbieten.

Es gibt eine Vielzahl an Nationalparks in Kenia - der größte ist der Tsavo-Nationalpark. Die bekannte Masai Mara, der nördliche Ausläufer der Serengeti, ist formell kein Nationalpark, sondern ein Naturschutzgebiet. Hier findet man besonders in den Monaten Juli und August einen großen Tierreichtum, bedingt durch die Herdenwanderungen von Gnus, Zebras, Antilopen, Büffeln und Impalas. Weitere bedeutende Nationalparks sind Amboseli, Lake Nakuru und Meru. Ebenso sehenswert ist der Nationalpark in Nairobi, ein kleineres tierreiches Reservat inmitten der Hauptstadt. Wohl nirgends sonst kann man Giraffen und Zebras so dicht vor einer Großstadtskyline beobachten.

  • Das Tauchen
  • Das Land
  • Reisezeit & Klima
  • Anreise
  • Einreisebestimmungen

Zwischen Malindi (Watamu u. Kilifi) im Norden, Mombasa (Shanzu Beach) in der Mitte und der tansanischen Grenze nahe Shimoni (Diani Beach) im Süden gibt es in Kenia 450 Kilometer Küste. Ein kilometerlanges Saumriff schützt den Strand und bildet eine riesige Lagune. Dahinter breiten sich die Korallenbänke mit unvorstellbarem Fischreichtum aus. Ein Eldorado für Taucher.

Viele sehr schöne Tauchplätze liegen entlang der gesamten Küste. Leider ist die Sicht durch viele Sedimente und Monsunwinde teilweise nicht besonders gut.
Die beste Tauchsaison ist zwischen Oktober und April, wobei die Zeit zwischen Dezember und Februar die beste ist. Wie oft an der Ostküste des südlichen Afrikas ist das Meer in der ersten Hälfte des Tagessehr ruhig, verbunden mit einer guten Sicht. Allerdings hat das Überangebot an Nährstoffen hat auch seine positiven Seiten: Plankton lockt eine Vielzahl von Fischen an und die Nahrungskette ist besonders ausgeprägt: von den kleinsten Korallenstrukturen bis hin zu Mantas und Walhaien. Auch diverse Haie lassen sich bisweilen blicken.

Zum Schutz der Unterwasserwelt schuf Kenia einige Unterwasser Nationalparks und Reservate. In diesen Gebieten ist es verboten, Fische zu harpunieren und Muscheln oder Korallen abzubrechen. Dadurch ist das tauchen hier aber auch besonders lohnenswert. Man findet den, für den Indischen Ozean typischen Artenreichtum vor: von farbenprächtigen Korallengärten über Grossfische bis hin zu Walhaien und Mantas. Ohne Zweife gehören Kenias Tauchgründe zu den schönsten im Indischen Ozean.

Kenia ist einerseits für seine endlosen weißen Sandstrände und andererseits für seine unglaubliche Tierwelt berühmt. Nach Kenia kommt man also entweder für einen tollen Strand und Tauchurlaub oder für Safaris - am besten ist natürlich eine Kombination!

Safari-Touren sind in Kenia beliebt und lohnenswert. Es gibt viele Nationalparks in denen Großwild aus nächster Nähe  beobachtet werden kann. Soe liegt z.B. die berühmte Serengeti zum Teil auch in Kenia und gehört zum Nationalpark Masai Mara. Gnus, Büffel, Impalas, Antilopen und Zebras wandern in großen Herden durch die Serengeti und locken Raubtiere und auch Touristen an. Wer Elefanten, Löwen, Giraffen und andere exotische Tiere sehen möchte, ist in Kenia genau richtig. IN Kenia kann man noch mehr Tiere erleben als in Südafrika!

Der Masai Mara Nationalparkist mit 1.600 km² das bekannteste Naturschutzgebiet und trägt seinen Namen von dem Nomadenvolk der Masai, die dort bis heute leben und ihre Tiere weiden lassen. Was das savannenähnlichen  Gebiet so berühmt gemacht hat sind die aufregenden Beobachtungen der vielen dort lebenden wilden Tiere. Die Big Five (Löwen, Büffel, Elefanten, Leoparden und Nashörner) kann man dort mit größter Wahrscheinlichkeit erleben.

Absolutes Highlight sind die Migrationen von Zebras und Gnus. Von Juni bis Oktober sind diese Wanderungen von hunderten von Tieren zu bestaunen. Zu einem Spektakel wird die Wanderung bei Erreichen des Maraflusses. Denn nicht nur Wasser wartet dort auf die hungrigen Herden....

Gerne stellen wir Safaripackages oder auch Kombitouren zusammen! Kontaktiert uns bitte mit euren Wünschen, Zeit- und Budgetvorstellungen!

Kenia kann in zwei Klimazonen unterteilt werden: Im Hochland, das höher als 1800 m liegt, kommt es von April bis Juni und von Oktober bis November zu Regenperioden. Der Niederschlag fällt meist nachmittags, abends und nachts. Die Nächte sind relativ kühl. Die kälteste Zeit in dieser Region liegt im Juli und August mit etwa 10 °C täglichem Minimum. Die warme Periode liegt im Januar und Februar mit etwa 25 bis 26 °C täglichem Maximum. Die Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 65 Prozent. In Nairobi liegen die Temperaturen im Juli bei 11 bis 21 °C und im Februar bei 13 bis 26 °C. Die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt in Nairobi bei 958 mm. Am Victoriasee sind die Temperaturen viel höher, hier gibt es zum Teil starke Regenfälle.

An der Küste liegen die Temperaturen zwischen 22 und 32 °C, und die mittlere Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 75 Prozent. Der meiste Niederschlag fällt von April bis Juni. Die trockensten Monate sind Januar und Februar. Die wärmsten Monate sind Januar bis Mai und Oktober bis Dezember.

Mombasa (Küste)

KLIMATABELLE Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Lufttemperatur 32 32 33 31 29 29 30 29 29 30 31 32
Sonnenstunden/Tag 9 9 8 8 6 8 7 8 9 9 8 9
Wassertemp. (°C) 29 29 28 27 26 25 25 26 27 28 29 29
Regentage/Monat 5 3 7 14 16 12 11 10 9 12 10 6

Masai Mara

KLIMATABELLE Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Lufttemperatur 25 26 26 24 22 21 22 22 24 25 24 23
Sonnenstunden/Tag 9 9 8 7 6 6 5 5 6 7 7 8
Wassertemp. (°C)                        
Regentage/Monat 9 7 12 18 18 8 6 5 7 8 15 11

Nairobi

KLIMATABELLE Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
Lufttemperatur 24 26 26 24 23 22 21 23 24 25 23 24
Sonnenstunden/Tag 9 9 8 7 6 6 5 4 7 7 8  
Wassertemp. (°C)                        
Regentage/Monat 10 6 11 17 16 5 4 7 9 17 13  

Flüge gibt es von allen Mitteleuropäischen Flughäfen. Gerne sind wir bei der Flugsuche behilflich und bieten einen passenden Flug mit an. Wer seinen Flug lieber selbst buchen möchte, kann sich auf unserer Service Site einen passenden Flug heraussuchen und dort auch buchen. Zusätzlich haben wir noch die Möglichkeit Flüge aus Kontingenten anderer Veranstalter zu buchen - diese Möglichkeit gibt es im Internet nicht.

Wichtig: Wer Tauchgepäck (oder anderes Spotgepäck) mitnehmen möchte muss sich darüber UNBEDINGT vor Abreise auf der Website der jeweiligen Airline informieren. Übergepäck ist sehr teuer - je nach Destinaton bis zu € 50,-/kg.
Bei manchen Fluglinien kann aber man jedoch ein weiteres Gepäcksstück kostengünstig vorausbuchen. Anmeldung ist allerdings unbedingt erforderlich und erfolgt auf der Website der Airline durch den Kunden selbst mit seiner Flug-Buchungsnummer.

Wichtig: Reisende sind für ihre Dokumente (Pass, Visas etc.) und die Einhaltung der Einreisevorschriften selbst verantwortlich!

Selbstverständlich wir sind auf Anfrage gerne behilflich, falls z.B. Visa benötigt werden oder andere Dokumente und Bestätigungen mitgeführt werden müssen.
Generll gilt: ZEITGERECHT vor Abreise prüfen ob die Reisedokumente vollständig und aktuell sind und ob man ein Einreisevisum braucht, das man vorab anmelden oder besorgen muss!

Bitte beachten sie auch Einfuhrbeschränkungen und Zollvorschriften!